Blutdruck Tabelle richtig deuten

Blutdruck Tabelle richtig deuten

Jeder kennt ihn und hat schon mal von ihm gehört – der Blutdruck. Damit wird der Druck bezeichnet, der in den Arterien der Menschen auf die Gefäßwände ausgeübt wird. Das Blut wird mit Druck ausgehend vom Herz, zu unseren Organen und dem Gehirn gepumpt. Welcher Blutdruck im Körper des Menschen gerade herrscht, kann man mit Blutdruckmessgeräten herausfinden. Dabei werden der oberere (systolische) und der untere (diastolische) Wert gemessen.

Beim oberen Blutdruckwert wird durch Zusammenziehen des Herzens das Blut durch die Adern gepumpt, der untere Wert wird erreicht, wenn das Herz wieder gefüllt wird. Als Kennzahl dient zum Beispiel eine Messung von 120/75 mmHg. Als erstes wird dabei grundsätzlich der systolische Wert angeben. Der Blutdruck beim Menschen sollte mindestens einmal pro Jahr kontrolliert werden. In der Regel gehört diese Kontrolle beim Hausarzt sowieso zu den Standard-Untersuchungen. Zu hoher oder zu niedriger Blutdruck (Hypotonie) wird erst nach mehrfachen Messungen vom Arzt bestätigt. Für die nähere Untersuchung kann der Blutdruck auch über längere Zeit, zum Beispiel 24 Stunden oder länger, gemessen werden. Dafür gibt es verschiedene am Körper tragbare Geräte.

Blutdruck Tabelle

Bei den Blutdruckmesswerten werden in Deutschland, die Daten der Deutschen Hochdruckliga genutzt. Weltweit sind es die Daten der WHO. Beide geben jedoch einen guten Aufschluss darüber, ob ein Problem vorliegen könnte oder nicht.

Werte nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO):

systolisch (mmHg) diastolisch (mmHg)
optimaler Blutdruck < 120 < 80
normaler Blutdruck 120-129 80-84
hoch-normaler Blutdruck 130-139 85-89
milde Hypertonie (Stufe 1) 140-159 90-99
mittlere Hypertonie (Stufe 2) 160-179 100-109
schwere Hypertonie(Stufe 3) >= 180 >= 110

Werte nach der Deutschen Hochdruckliga:

systolisch(mmHg) diastolisch(mmHg)
optimal < 120 < 80
normal 120-129 80-84
hoch-normal 130-139 85-89
Hypertonie Grad 1 140-159 90-99
Hypertonie Grad 2 160-179 100-109
Hypertonie Grad 3 >= 180 >= 110
Isolierte systolische Hypertonie >= 140 < 90

Die Tabellen zeigen die Normal- und Grenzwerte auf. Wobei es bei den einzelnen Übergängen zu geringen Abweichungen kommen kann, diese sind bei Menschen ganz natürlich. Wer bei seinen Messwerten ganz sicher sein will, der kann auch die diversen Blutdruck-Rechner im Internet nutzen. Der systolische und diastolische Wert wird dazu einfach in ein Online Formular eingegeben. Der Abgleich mit der Blutdrucktabelle, erfolgt dann völlig automatisch durch die Website.

Werden Abweichungen festgestellt oder besteht von der Seite der Betroffenen mit irgendeiner Ansicht Grund zur Sorge, so sollte am besten ein Arzt aufgesucht werden. Dieser untersucht den Menschen und stellt erst nach genauen Messungen eine endgültige Diagnose zu den Blutdruckwerten.

Blutdruck Pass

Auch wer einen normalen Blutdruck hat, sollte künftig mindestens 1 mal pro Jahr seine Blutdruckwerte kontrollieren. Vorsorge ist in der Regel immer besser als Nachsicht. Um Messungen über einen längeren Zeitabschnitt auszuwerten, kann ein Blutdruck Pass gut genutzt werden, den auch der Arzt für seine spätere Bewertung nutzen kann. Es gibt Blutdruckpässe in der normalen Schreibvariante, weiterführend aber auch als Smartphone oder Tablet App im Internet zum Download. Welche Variante genutzt wird, bleibt den Menschen natürlich selbst überlassen. Die meisten Ärzte sind schon mit den neuen Methoden wie Apps vertraut und können auch damit helfen. Ein Vorteil der Apps ist natürlich, dass diese auch gleich Auswertungsdiagramme mitliefern können.